Spielbericht zum Sieg gegen Gommersdorf

Dieser Artikel ist powered by BNN:
Autor: Kurt Klumpp

Bruchsal. Der 1.FC Bruchsal feierte in der Fußball-Verbandsliga gegen den Odenwald-Vertreter VfR Gommersdorf einen glanzlosen, am Ende aber verdienten 2:0(1:0)-Heimsieg.

"Wir hätten allerdings früher die Entscheidung herbeiführen müssen." Teodor Rus , Trainer des 1. FC Bruchsal



Vor kaum mehr als 50 Zuschauern, darunter vier aus Gommersdorf, verpassten die Platzherren in den Anfangsminuten eine frühe Führung. Zweimal scheiterte der agile André Redekop in der ersten und dritten Minute am glänzend reagierenden Gäste-Torhüter Nils Leidenberger, der auch nach 21 Minuten erneut gegen Redekop einen Rückstand verhinderte. „Wir hätten vor der Pause sogar in Führung gehen können“, erinnerte sich Gommersdorfs Trainer Peter Hogen an eine Szene in der 32.Minute. Bei einem schnell vorgetragenen Konter fischte Bruchsals Torhüter Cedric Braun das Leder bei einem Schuss von Jakob Hespelt aus dem unteren Toreck. Nur 120 Sekunden danach lenkte Braun den Ball nach einem Schuss des Gommerdorfers Julian Henning an die Latte und parierte auch den Nachschuss. Fast im Gegenzug waren die Platzherren erfolgreich. Nach einem Doppelpass mit Bruchsals Kapitän André Walica hämmerte Redekop den Ball aus halbrechter Position ins kurze Eck zur 1:0-Führung. Nach der Pause hatte die Elf von FC-Trainer Teodor Rus die deutlich besseren Chancen. „Meiner Mannschaft war anzumerken, dass sie nach dem Sonntagspiel gegen Weinheim nur einen Tag Ruhepause hatte“, sagte VfR-Coach Hogen, der nur zwei Feldspieler auf der Bank hatte.

In der Anfangsviertelstunde des zweiten Durchgangs hätte Bruchsals Torjäger Jan Malsam für die Entscheidung sorgen können. Innerhalb von elf Minuten verpasste er dreimal das mögliche 2:0. Zunächst zielte er knapp vorbei (51.), ehe sein Direktschuss abgeblockt wurde (60.) und kurz danach sein Kopfball über die Querlatte strich. Auch Daniel Schiek (64.) drosch das Leder bei einer Direktabnahme über das Gehäuse. Bruchsals nun wenig geprüfter Torhüter Braun bewies eine Viertelstunde vor dem Spielende bei einem Schuss von Niklas Oberlautsch seine Klasse. Die Entscheidung in einem nur selten hochklassigen Spiel fiel vier Minuten vor dem Abpfiff. Jan Malsam tankte sich trotz Behinderung im Strafraum durch und der eingewechselte Marcel Gessel hatte keine Mühe, den Ball über die Torlinie zu schieben. „Der Sieg für den 1.FC Bruchsal war aufgrund der zweiten Halbzeit verdient“, sagte Gästetrainer Hogen und fand Zustimmung bei Rus. „Wir hätten allerdings früher die Entscheidung herbeiführen müssen und mussten deshalb bis kurz vor Schluss um den Sieg zittern“, urteilte der FC-Übungsleiter. Der 1.FC Bruchsal sicherte sich durch den siebten Saisonsieg den siebten Platz in der Verbandsliga und muss bereits am Samstag bei der abstiegsbedrohten TSG Weinheim antreten.

1. FC Bruchsal: Braun, Stjepanovic (88.Günes), Berecko, Muto, Peric, Schiek, Walica, Redekop (85.Mantel), Malsam (88.Petre), Sailer, Bulut (68.Gessel)

59 Ansichten