8.Spieltag

Sa, 26.09.20 | 14:00

2

Benjamin Kurz (27.)

Lukas Lienert (49.)

2

Albin Sahiti (11.)

Patrick Berecko (59.)

Dogancy im Pech

Bruchsal. Am Ende hatte der 1. FC Bruchsal seine anvisierte Minimalausbeute beim TSV Ilshofen in der Tasche und blieb zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. Mit einem 2:2 (1:1) sammelte die Mannschaft von Trainer Mirko Schneider in der Fußball-Oberliga ihren neunten Punkt und hielt die Gastgeber in der Tabelle weiter auf Distanz – trotz widriger Bedingungen mit Temperaturen um die sechs Grad Celsius, Dauerregen und teilweise stürmischen Böen. „Wir wollten in Ilshofen etwas mitnehmen, das ist uns gelungen“, war der Büchenauer unter dem Strich mit dem neunten Punkt zufrieden.

Der 1. FC trat von Beginn an selbstbewusst auf, kam mit dem zurückgekehrten Kapitän André Walica und Youngster Albin Sahiti als Ersatz für Lukas Durst direkt gut ins Spiel. Sahitis Führungstreffer in der elften Minute entsprach den Kräfteverhältnissen auf dem grünen Rasen. „Nach der Führung haben wir allerdings ein wenig den Zugriff auf das Spiel verloren“, räumte Schneider nach der Partie ein. Warum, konnte auch er nicht so richtig erklären.

Ilshofen dagegen erkannte seine Chance und erhöhte umgehend die Schlagzahl. Der Ausgleich, beinahe zwangsläufig für die Gastgeber, resultierte jedoch – wie schon bei der Auswärtspartie in Reutlingen – aus einer schlecht geklärten Situation vor dem Tor, die TSV-Stürmer Benjamin Kurz (27.) praktisch auf den Fuß fiel. Der TSV, nunmehr beflügelt, legte nach. Doch FCB-Keeper Yannick Merz rettete mit seinen Paraden immer wieder das Unentschieden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte Bulut sogar die Führung wiederherstellen können, traf aber nur den Außenpfosten.

Unmittelbar nach dem Wechsel musste Bruchsal dann einen Rückstand wegstecken, als der Ball vom Rücken eines FCB-Verteidigers unglücklich ins Toreck rollte. Der Treffer wurde allerdings Ilshofens Lukas Lienert (49.) zugesprochen. „Danach waren wir erstmal ein wenig down“, sagte Schneider, dessen Mannschaft in dieser Phase wieder häufiger unter Beschuss geriet. Nach einem Eckball stand Patrick Berecko (59.) auf der Linie dann richtig, um den Ball hinter Ilshofens Torhüter Jonas Wieszt ins Tor zu drücken. In der 88. Minute musste FCB-Torhüter Merz noch mit einer Platzwunde vom Platz.

Mit der allerletzten Aktion (90.+8) hätte Bruchsals Dogancy nach einem Konter sogar noch alles klar machen können, doch der Ball sprang von der Unterkante der Latte wieder aus dem rechten Winkel. Somit blieb es beim Unentschieden für den 1. FCB in Ilshofen.

1. FC Bruchsal: Merz (88. Nell), Morilla Morito, Berecko, Gessel, Walther, Amelhaf (75. Bergheim), Bulut, Schiek (90.+1 Dogancay), Walica (54. Peric), Schongar, Sahiti.

61_Sparkasse-213030252.png
2000px-SV_SparkassenVersicherung_logo.sv
  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß YouTube Icon
  • Weiß Instagram Icon