6.Spieltag

Mi, 16.09.20 | 19:30

2

Willie Till Sauerborn (37.)

Onesi Kuengienda (43.)

2

Kadir Sefa Bulut (48.)

Stani Bergheim (84.)

Punkt in Reutlingen

Reutlingen. Mohammed Amelhafs vierter Saisontreffer hat dem 1. FC Bruchsal am Mittwochabend beim SSV Reutlingen einen wichtigen Punkt gesichert. Die Schwaben waren beim 2:2 (2:0) allerdings zunächst durch Willie Sauerborn nach 36 Minuten in Führung gegangen. Reutlingens französisch-kongolesischer Stürmer Onesie Kuengienda hatte die Führung eine Minute vor der Halbzeit sogar noch weiter ausgebaut. Bruchsals Neuzugang Kadir Sefa Bulut (47.) erzielte kurz nach dem Wechsel den Anschlusstreffer. Amelhaf, hervorragend bedient vom 19-jährigen Albin Sahiti, sicherte dann sechs Minuten vor dem Ende dem 1. FC einen verdienten Punkt.

Denn von Beginn an hatte die Mannschaft von Trainer Mirko Schneider deutlich gemacht, dass sie im Stadion an der Kreuzeiche auf Punkte aus ist. Patrick Bereckos Kopfball nach sechs Minuten konnte SSV-Verteidiger Nils Staiger gerade noch so von der Linie retten. Zwei Minuten später hätte Marcel Gessel nach einer missglückten Parade von Reutlingens Keeper Enrico Pui zuschlagen können. Doch der 25-Jährige brachte nicht genügend Druck hinter den Ball.

Nach 20 Minuten begann der SSV sich mehr und mehr auf das Spiel des 1. FC einzustellen und kam zu seiner ersten Großchance durch Enis Küley (30. Minute), dessen Ball jedoch knapp über die Latte rauschte. Sechs Minuten später landete die Kugel tatsächlich im Gehäuse des 1. FC. Nach einem halbherzigen Klärungsversuch von Bruchsals Defensive zog Samuel Mayer den Ball aus dem Rückraum auf FC-Keeper Yannick Merz. Dessen Abwehr landete direkt vor den Füßen von Sauerborn (37.), der – mit freundlicher Hilfe des Innenpfostens – die Führung erzielte. Bruchsals Keeper stand wenig später (44.) erneut im Mittelpunkt, als er einen Foulelfmeter von Kuengienda (44.) zunächst parierte, allerdings beim Nachschuss chancenlos war.

Nach dem Wechsel sendete der gerade eingewechselte Bulut (47.) mit seinem Schlenzer zum 1:2 an seine Mitspieler das Signal, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Amelhafs Treffer ließ Bruchsal jubeln und auf Rang 13 der Tabelle klettern. In der Nachspielzeit hatte der wiedergenesene Stani Bergheim sogar noch den Siegtreffer auf dem Schuh, scheiterte aber knapp.

1. FC Bruchsal: Merz, Berecko, Gessel, Walther, Amelhaf, Bediako, Schiek, Durst, Walica, Schongar, Hajeck (46. Bulut).

61_Sparkasse-213030252.png
2000px-SV_SparkassenVersicherung_logo.sv
  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß YouTube Icon
  • Weiß Instagram Icon