1200px-SV_Linx_Logo.svg.png
Bruchsal-3.png

20.Spieltag

Mi, 23.03.2022 | 19:00

4

David Assenmacher (27.)

Maxime Foulon (48., 67.)

Ryan Hertrich (51.)

2

Tobias Schongar (06.)

Cosmin Ivan (87.)

Aufstellung

zum 26. Spieltag gegen den SV Linx

LINX AUSWÄRTS.png
 

Medienmonitor

zum 27. Spieltag gegen den SV Linx

Rheinau. Der Ausflug zum SV Linx hat sich sportlich nicht gelohnt für den 1. FC Bruchsal – mit 4:2(1:1) setzten sich die Gastgeber am Ende durch. Während der SVL sich dadurch auf Rang 14 der Oberliga-Tabelle verbessern konnten, bleibt Bruchsal auf dem 18. Platz mit 23 Punkten. Am Samstag erwartet das Schneider-Team die Spfr Dorfmerkingen, die mit 27 Zählern aktuell auf Rang 16 liegen.

 

Linx machte von Beginn an viel Druck, wurde aber in der 6. Minute überrascht, als nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld FCB-Kapitän Tobias Schongar zum 1:0 für die Gäste traf. Den aufgerückten Innenverteidiger hatte Linx glatt übersehen. Eine Minute später übersprintete Maxime Foulon die Gästeabwehr, konnte aber Gästeschlussmann Nell nicht überwinden. Nell rettet auch beim Aufsetzer von Robin Mörmann. Es dauerte bis zur 27. Minute ehe auch beim SV Linx gejubelt wurde. David Assenmacher schlenzte den Ball aus 20 Meter mit dem linken Fuß zum 1:1 unter die Latte, da war auch Oliver Nell machtlos. Linx versuchte das Spiel schnell zu machen, aber es fehlte die Präzision im Kombinationsspiel. Bruchsal probierte es mit weiten Bällen auf Roman Hajek aber gegen die Linxer Innenverteidiger Adrian Vollmer und Nikita Schestakow gab es kein Durchkommen.

Drei Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt, da zeigte Maxime Foulon erstmals seine Klasse, drehte sich um den Gegenspieler und versenkte den Ball zum 2:1 im rechten Torwinkel. Und nur drei Minuten später wuchtete Ryan Hertrich den Ball zum 3:1 in die Maschen.

Gästecoach Schneider reagierte, wechselte Cosim–Marian Ivan und Patrick Berecko ein, doch der SV Linx ließ nicht locker. Beim Flachschuss von Ryan Hertrich hatte man den Torschrei schon auf den Lippen. Nach einem Freistoß von David Assenmacher machte es der am linken Pfosten stehende Foulon dann aber besser und versenkte den Ball über Schlussmann Nell hinweg im rechten Toreck. Bruchsal verkürzte nach einem Kopfballtreffer von Cosmin-Marian Ivan auf 4:2, da hatten die Linxer das Spiel etwas schleifen lassen. Auch der aufgerückte Kapitän Tobias Schongar konnte das Blatt für den 1. FC Bruchsal nicht mehr wenden.

„Kleiner Platz, schlechtes Linx und Weitschusswettbewerb – Linx hatte die Kopfballhoheit da konnten wir uns nicht durchsetzen“, so das Resümee von Gästecoach Mirko Schneider, der dem SV Linx in der zweiten Halbzeit die bessere Qualität bescheinigte. Dem konterte der Linxer Coach. „Auch wenn es auf dem Platz nicht einfach war, wir waren die Mannschaft, die Fußball spielen wollte. Am Ende hätten wir einen höheren Sieg herausschießen können“, freute sich Thomas Leberer über die Leistung seiner Mannschaft.

1. FC Bruchsal: Nell – Bulut, Gessel (74. Stjepanivic), Muto, Hajek (51. Berecko), Vella (71. Bediako), Durst, Sahiti (46. Ivan), Redekop, Sailer, Schongar.

Zuschauer: 150, Schiedsrichter: Ebe (Friedrichshafen), Tore: 0:1 (6.) Schongar, 1:1 (28.) Assenmacher, 2:1 (48.) Foulon, 3:1 (50.) Hertrich, 4:1 (64) Foulon, 4:2 (87.) Ivan.

 
STREAMING ON-DEMAND.png